Workshop „Zivilcourage – Deeskalation von Konflikten“

Der Vormittag des 31. März stand für die 3FMK ganz im Zeichen der Zivilcourage. Mit theoretischen Grundlagen und praktischen Übungen vermittelte der Salzburger Theaterpädagoge Markus Hopf (über das Friedensbüro Salzburg) den Jugendlichen auf spannende und unterhaltsame Art, wie man sich im Ernstfall richtig verhalten sollte.

  • „Wir haben bestimmte Situationen (Rauferei) nachgespielt und verschiedene Möglichkeiten versucht, um sie zu lösen z. B. an der Hose von hinten wegziehen oder durch einen Überraschungseffekt (paradoxe Intervention).“
  • „Anhand von vielen praktischen Übungen konnten wir uns alle sehr gut in die Lage der Opfer bzw. der Täter versetzen.“
  • „Es war ein wirklich interessanter, aber auch lustiger Workshop! Es wurden Möglichkeiten gezeigt, wie man eine Situation besänftigen kann und Konflikte löst bzw. andere aus dieser Situation befreit.“

Danke an Frau Leymüller für die Organisation dieses Workshops.